Die Strände auf Norderney

Badestrand am Abend

15 km leuchtend weiße, feine Sandstrände laden auf Norderney zum Sonnenbaden und zu Strandspaziergängen ein. Jeder Strand hat dabei sein eigenes Publikum und Charakter. Der vielseitige Nordstrand, der Familienstrand Westbad, die angesagte „Weiße Düne“ sowie der gemischter FKK-Strand mit Restaurant Oase im Inselosten.

Es gibt vier bewachte Badezonen, wo man unter Aufsicht sicher in der Nordsee baden kann. Die offiziellen Badezeiten werden durch Hissen der Norderney Fahne (schwarz-weiß-blau) angezeigt. Sie variieren mit den Jahreszeiten etwas und liegen in der Regel von 10 — 11 Uhr morgens bis 15 — 16 Uhr am nachmittag. Bitte beachten Sie die Beflaggung je nach Wetterlage direkt am Strand.

  • Gelb-rote Flagge: Baden erlaubt, Rettungsschwimmer vor Ort
  • Gelbe Flagge: Baden auf eigene Gefahr, Badeverbot für unerfahrene Schwimmer
  • Rote Flagge: kein Baden und Schwimmen erlaubt, und keine Rettungsschwimmer vor Ort

Hier finden Sie die aktuelle Gezeitenlage für die besten Badezeiten.

Westbadestrand

AdobeStock 4078265 1000 Der Weststrand ist mit etwa 500 Meter Länge der kleinste Norderneyer Badestrand und etwas schmaller als der Nordbadestrand. Nahe zum Stadtzentrum und Hafen gelegen sowie windgeschützter als die anderen Strände ist er vor allem bei Familien und bei Tagesgästen beliebt. Von hier aus kann man bequem die vorbeifahrenden Fähren und Fischerboote beobachten und die Kulisse aus Gründerzeit-Hotels an der Strandpromenade ist einmalig.
Für Kinder gibt es einen großen Piratenspielplatz und einen kindgerechten Strandkiosk. Die Strandkorbdichte ist hoch und die Strandgastronomie hat einiges zu bieten.

Nordbadestrand

Der Hauptbadestrand Norderneys liegt nordöstlich des Stadtzentrums. Er beginnt an der Georgshöhe und erstreckt sich über 3 km nach Osten, wo er in den Ostbadestrand übergeht. Der Nordbadestrand besteht aus den zwei Abschnitten Nordstrand I und Nordstrand II. Hier gibt es die meinten Strandkörbe und eine gut ausgebaute Strandgastronomie mit guten Ausblick auf die Strandpromenade.
Im Sommer bietet er eine perfekte Bühne für viele Veranstaltungen wie das White Sands Festival, das Holi Beach Festival oder die Summertime@NORDERNEY.

Ostbadestrand Weiße Düne

Vom Stadtzentrum aus sind es ca. 5 km zum Oststrand Weiße Düne. Umgeben von Dünen erstreckt sich hier fast endlos ein weißer, feinsandiger Strand mit einer Breite von bis zu 900 Metern. Hier ist der Strand nie überfüllt und jeder findet sein Plätzchen zum Entspannen und Chillen. Das gleichnamige Restaurant „Weiße Düne“ ist ein angesagter Ort bei Insulanern und Gästen zum Chillen und Essen und gut besucht.
Mitten auf dem Strand befindet sich die Strandkorbvermietung und ein Kiosk. Die Buslinie 5 verkehrt im Sommer halbstündlich zum Strandzugang vor der Weißen Düne.

FKK-Badestrand / Restaurant Oase

Etwa 7 km östlich des Stadtzentrum schließt sich ab dem Restaurant Oase der gemischte FKK-Badestrand mit Strandsauna an. Man erreicht ihn zu Fuß am Strand oder über die letzte Haltestelle der Buslinie. Im westlichen Teil des Strandes ist normale Badebekleidung erwünscht, während der östliche Strandbereich das Refugium der Freikörperkultur ist. Am Strand gibt es Toiletten und Umkleidekabinen.
Die Strandsauna ist von Mitte April bis Mitte Oktober geöffnet. Geniessen Sie von hier die großzügige Sonnenterrasse, den Panoramablick und zur Abkühlung das direkte Bad im Meer.

Norderney Hundestrand Auch für Hunde hat Norderney ein Herz und bietet ausgewiesene Hundestrände an. Vom 1. März bis 31. Oktober besteht allerdings auch hier Leinenpflicht. Auf diesen Strandabschnitten sind Hunde gerne gesehen:

  • Ostbadstrand Weiße Düne: östlicher Abschnitt (vom Strandaufgang „Weiße Düne“ aus gesehen)
  • FKK-Strand: westlicher Abschnitt (vom Strandaufgang „Oase“ aus gesehen)
  • Westbadestrand: Die Rasenfläche neben der Schutzhalle am Weststrand
Strandpromenade Norderney Abends Panorama
Weststrand Norderney Panorama
Strandpromenade Norderney Panoramabild
Nordstrand zwischen Oase und Weißer Düne